Eisschwimmen

Eisschwimmen im Thunersee 3.März 2024

Wir laden dich zu diesem Experimentellen Eisschwimmen ein. 

Erfahre selbst, was es bedeutet, die Komfortzone zu sprengen.

Erlebe selbst, wie es sich anfühlt ein Neuer Raum zu betreten.

Es ist nicht nur Eisschwimmen. Es ist viel mehr als nur das. 

 

Wir begleiten dich

 

  • in einen neuen Abschnitt in deinem Leben. 
  • In eine neue Entscheidung, die dich fordert. 
  • auf deinem Lebensweg, wenn es mal holprig wird.

 

 

Am 11.Februar und 3.März sind die nächsten Eisschwimmen-Retraits. Du bist genau richtig, wenn du in wunderschöner Ambiente und Natur, du für dich und deine Gesundheit Gutes tun willst.

 

Hab ich dein Interesse geweckt? 

Dann freuen wir uns, wenn du mit ins Eisschwimmen steigst.

Wir zeigen dir, wie du das erfolgreich meistern kannst.

 

Wir freuen uns auf dich.

Katrin Hosner und Christoph Wälti

Ausschreibung bitte anklicken zum vergrössern

Anmeldung ist verbindlich

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Impressionen Thunersee vom 21.Jänner 2024

Wasser 4° / Luft 4° / Traumhaft wunderschön


Fünf Gründe,

doch noch mit dem Eisbaden anzufangen

Die Kälte ist unangenehm und bringt unseren Körper in Alarmzustand. Doch wer durchhält, wird belohnt. Winterschwimmen oder gar Eisbaden bringt handfeste gesundheitliche Vorteile.

 

1. Kältebad macht glücklich Das Glücksgefühl eines kurzen Mittagsbads bleibt den ganzen Tag erhalten. Vorausgesetzt, man hält es mindestens eine bis zwei Minuten im kalten Wasser aus – bis die euphorisierende Wirkung eintritt.

 

2. Kälte hilft beim Abnehmen In Tierversuchen und bei Menschen haben Wissenschaftler festgestellt, dass Kälte braunes Fett im Körper aktiviert. Dank speziellen Mitochondrien sind die braunen Fettzellen in der Lage, durch die Oxidation von Fettsäuren Wärme zu produzieren. Anders als weisses Körperfett verbrennt braunes Fett also Energie und hilft so beim Abnehmen – ein richtiger Kalorien-Killer.

 

3. Kälte hilft bei Schmerzen Bei rheumatischen Krankheiten wie Arthrose wird Kältetherapie zur temporären Schmerzlinderung eingesetzt. Durch die Schmerzreize, welche die Kälte auslöst, wird der darunter liegende Arthrose-Schmerz quasi blockiert. Denn das zentrale Nervensystem kann nur eine gewisse Menge Schmerz verarbeiten.

 

4. Kälte macht ruhig. Im kalten Wasser reagiert der Körper mit Adrenalin-Ausschüttung,  auf den Kältestress,  dass ist die positive Wirkung des Eisbadens. Dieses Hormon wird nachher wieder heruntergeregelt. Das parasympathische Nervensystem bewirkt in der Folge einen Zustand der Ruhe. Die Herzfrequenz verlangsamt sich, die Verdauung verbessert sich, oder auch der Schlaf. Der Effekt danach ist unbeschreiblich und doch kann regelmäßiges Eisbaden die Gesundheit fördern. Denn auf extrem niedrige Temperaturen reagiert der Körper auch, indem er wertvolle Stoffe wie Adrenalin, Endorphine sowie entzündungshemmende Kortikoide ausschüttet. Nach einer körperlichen Anstrengung kann der Körper so mitunter schneller regenerieren und vieles mehr.

 

 

5. Kältebaden stärkt das Immunsystem Als Begründer des Eisbadens gilt der Holländer Wim Hof, auch bekannt als «The Iceman». Er hat in wissenschaftlichen Versuchen gezeigt, dass mit Atem- und Willens-Training, das beim Eisbaden aufgebaut wird, das Immunsystem willentlich beeinflusst werden kann, Infektionen zu bekämpfen.